Suche

Tourismus

Wir von der Digitalagentur möchten dabei helfen, die Thüringer Tourismusbranche neu zu beleben. Dazu arbeiten wir mit Touristeninformationen, Wirtschaftsfördernden und Betreibenden touristischer Ziele Hand in Hand. Eines unserer Ziele ist es digitale Erlebniswelten in ganz Thüringen zu erschaffen. Ein gutes Beispiel für ein bereits erfolgreich umgesetztes Projekt ist die Tourist-Information 360° am Erfurter Hauptbahnhof. Dort können Tourist*innen die Stadt in Virtual Reality und Augmented Reality entdecken und zwei Führungen per App nutzen, um sich in ihrem eigenen Tempo und trotzdem gut informiert durch die Stadt zu bewegen. Weitere zentrale Projekte sind außerdem die Tourismusdatenbank ThüCAT und die ErlebnisWerkstatt.

ErlebnisWerkstatt – Inspirationsquell für den Tourismus in Thüringen

Die ErlebnisWerkstatt ist ein digitaler Produktleitfaden, der touristischen Akteur*innen aus Thüringen Inspiration und Unterstützung bietet. Egal, ob Gäste der Seite nur nach Inspirationen suchen, schon eine Idee für ein Produkt haben oder nach Informationen aus den Bereichen Förderung und Marketing suchen – für jede Ausgangslage bietet die ErlebnisWerkstat Hilfe und Unterstützung.

Mehr zur ErlebnisWerkstatt

ThüCAT – Das Wissensportal für den Thüringer Tourismus

Das Pionierprojekt ThüCAT arbeitet seit Anfang des Jahres 2019 an einer offenen Datenbank, in der Tourismusdaten zentral gepflegt werden können. Tourismusdaten meint dabei einfach Informationen zu Ausflugszielen, Sehenswürdigkeiten, Hotels und Restaurants. Ziel des Projektes ist es auch kleinen Ausflugszielen und Anbieter*innen zu mehr Bekanntheit zu verhelfen. Ähnliche Projekte laufen momentan im gesamten deutschsprachigen Raum. Allerdings ist keins davon in seiner Entwicklung soweit vorangeschritten wie ThüCAT. Dabei fiel der Startschuss für die Datenbank erst zu Beginn des Jahres 2019.

Mehr zu ThüCAT  

Ähnlich wie die Wissensplattform Wikipedia soll auch ThüCAT eine frei zugängliche Anlaufstelle für Informationen werden. Einzelne Ausflugsziele und Attraktionen, die für verschiedene Anbieter*innen, Vereine oder Reisebüros interessant sind, sollen zentral an einem Punkt vorgestellt werden. Dort arbeiten dann alle gemeinsam daran, hochwertige Inhalte zusammenzutragen und echten Mehrwert für Tourist*innen zu generieren. Wer auf eine eigene Website nicht verzichten möchte, kann jederzeit auf die zentrale Informationsquelle zugreifen und seine eigene Seite schnell und einfach mit guten Inhalten füllen. Gerade Anbieter*innen mit wenig Personal und geringen Ressourcen sollen so die Möglichkeit erhalten, sich online gut zu präsentieren und mehr Blicke auf sich zu lenken.

Das Besondere an ThüCAT ist seine schnelle, bewegliche Entwicklung. Anders als andere öffentliche Projekte wird ThüCAT nicht über viele Monate und Jahre hinweg im stillen Kämmerlein entwickelt, sondern lebt vom Input von außen. Pilotpartner*innen haben deshalb schon seit Anfang September 2019 Zugriff auf das Frontend und geben fleißig Feedback. Der Livegang der Datenbank ist schon für Anfang des Jahres 2020 geplant – nur ein Jahr nach Projektstart. Wird die Datenbank dann schon perfekt funktionieren? Nein, aber das war auch nie so geplant. Stattdessen wird sich ThüCAT etappenweise immer weiter entwickeln. Dadurch ergeben sich enorme Chancen für Startups und Agenturen, die den Thüringer Tourismus durch neue Apps und Geschäftsmodelle neu beflügeln können.

Zur Förderfibel

Zum Digitalkompass

 


Seite teilen